Hamstergehege

Artgerechte Hamstergehege sind schön anzuschauen und bieten dem Hamster eine möglichst optimale Umgebung. Wichtig ist die Fläche von 5000 Quadratzentimeter auf einer Ebene und ein paar notwendige Einrichtungsgegenstände. Ansonsten kann man seiner Fantasie freien Lauf lassen.

Hier ein paar Beispiele

 

 

Es gibt fünf Arten von Hamstergehegen

  • Käfig
  • Holzterrarium
  • Aquarium
  • Glasterrarium
  • Eigenbauten

 

Käfig (Gitter)
Man kann meistens nicht genügend hoch einstreuen und bei Langeweile nagt und/oder klettert der Hamster ziemlich sicher an den Gittern (Nagen = laut, Klettern = gefährlich) … und wer will schon hinter Gittern sitzen …?

Holzterrarium
Hamster sind Nagetiere und markieren alles. Das heisst, zum einen geht man das Risiko ein, dass sich der Hamster innert kürzester Zeit durch das Holz nagt und man muss das Holz von innen lackieren oder fliesen, falls direkt ans Holz gepinkelt wird. Ausserdem ist das Gehege bei Schädlingsbefall meistens hinüber und muss entsorgt werden. Oft muss man auch die Einstreukante erhöhen und zusätzliche Lüftungen einbauen, was zusammen mit dem Lackieren oder Fliesen schon fast in Richtung Eigenbau geht.

Aquarium
Bekommt man meistens sehr günstig, man kann super hoch einstreuen und reinigen bei Schädlingsbefall oder Tod des Hamsters ist kein Problem (=langlebig). Der Nachteil ist, dass man von oben ins Gehege langt, was für ängstliche Hamster bedrohlich wirkt (der Feind kommt auch von oben).

Glasterrarium
Sind meistens etwas teurer und meistens ist die Einstreukante nur bei 10 cm. Mit einem Streuschutz (Plexiglasscheibe zum Beispiel) oder einem flexiblen Terrarienbauer kann die Einstreuhöhe aber problemlos auf 30 cm erhöht werden. So kann man super hoch einstreuen und reinigen bei Schädlingsbefall oder Tod des Hamsters ist kein Problem (=langlebig).

Eigenbauten
Natürlich kann man ein Hamstergehege auch selber bauen. Oder man verwendet einen Tisch, einen Schrank oder ähnliches und funktioniert diese mit ein paar Mutationen zum Hamstergehege um. Bedenken sollte man einfach auch dabei, dass Hamster Nager sind, Luft und Platz brauchen, gerne mal Haustiere haben oder gegen die Gehegewand pinkeln.