Trockenfutter

Dein Hamster braucht, wie wir Menschen auch, gesundes Futter. Mit dem Unterschied, dass wir selbst entscheiden können, ob wir uns ungesund ernähren oder nicht. Der Hamster muss das essen, was wir ihm vorsetzen, also wäre es ja nur fair, ihm ausschliesslich gesundes Futter anzubieten, das ihn nicht krank macht.

Hamster ernähren sich grob gesagt von Körnern, Sämereien, Kräutern, Insekten und frischem Futter. Zwerge dürfen ausserdem, im Gegensatz zum Goldhamster, kein Getreide.

Wenn man sich nun das Futter aus dem Zooladen anschaut, findet man dort zum Beispiel im Zwerghamsterfutter auch Getreide, was ja genau nichts für Zwerge ist. Ausserdem findet man in dem Futter von den grossen Firmen auch Reis, Möhrentrester, Bierhefe, Biertreber, Heringsmehl, tierisches Fett, Trockenvollei, Lachsöl usw. Alles Dinge, die man irgendwie nicht in einem Hamster möchte und die auch nicht sehr gesund klingen.

Schaut man sich aber zum Beispiel das Futter von den Online-Shops an, die speziell Hamsterfutter anbieten, liest sich die Zutatenliste um einiges besser. Hier zum Beispiel das Zwergenfutter vom Samtpfötlishop: 30 verschiedene mehl- und ölhaltige Sämereien in einem Verhältnis von 70:30, Buchweizen als Löwenanteil, bis auf die Gerste und Hirse kein Getreide, 10% tierische Proteine in Form von 7 verschiedenen getrockneten Insekten und Süsswassertierchen, als Rohfaseranteil mind. 5 verschiedene Blüten und Gräser, saisonal auch getrocknete Kräuter/ Pflanzengrün aus eigenem Bio-Garten, kein getrocknetes Gemüse, keine Zusätze, Pellets oder Extrudate.

Hier auch noch der Vergleich im Bild

schlecht-gut

Links ein Futter aus einem Zooladen, rechts das Futter vom Samtpfötlishop.

Das Zooladenfutter ist vor allem für das menschliche Auge sehr schön, zum Beispiel dank der tollen Herzchen. Dass die Herzchen, und alles andere gepresste Zeug, hauptsächlich aus lauter Abfällen gepresst werden, sieht man natürlich nicht. Das Futter vom Spezialisten hingegen beinhaltet nur gesunde Dinge und keinerlei Abfallprodukte.

Wer sich gerne noch tiefer in die Materie Hamsterernährung einlesen möchte, findet hier einmal weitere Infos zur Ernährung der Zwerge und hier zur Ernährung der Goldhamster.