Hamster und Kinder?

Hamster sind nicht wirklich geeignet für Kinder. Und wenn doch, dann frühestens ab etwa 12 Jahren.

Warum nicht?

Hamster sind nachtaktiv und schlafen tagsüber. Je nach Hamster kann es Mitternacht werden, bis er aufsteht. Dann wird das Gehege nach interessanten Dingen erkundet und ein paar Stunden im Laufrad gelaufen.

Also nicht wirklich ideal fürs Kinderzimmer. Einfach das Laufrad aus dem Gehege zu entfernen ist keine Option, da der Nager sich bewegen möchte. Das Rumgewusel des Hamsters kann mitunter nicht ganz geräuschlos sein, da wird mit Körnern im Laufrad gerannt, es wird gebuddelt, vielleicht auch mal etwas geschimpft uvm. Das Kind müsste sich also auf schlaflose Nächte einstellen oder die Eltern auf ein Kind, dass ständig bei Mama und Papa schlafen möchte, weil es dort ruhiger ist. Auf jeden Fall ist es bestimmt nicht gut für die Entwicklung des Kindes.


Aber auch das Leben des Hamsters würde nicht sehr optimal verlaufen. Wie hier in diesem Filmchen zu sehen, wollen Kinder hauptsächlich mit ihren Haustieren spielen. An den angelegten Ohren dieses Hamster sieht man aber ganz klar, dass er sich überhaupt nicht wohl fühlt!

Wenn das Hamstergehege im Kinderzimmer steht, würde das Kind ziemlich sicher immer wieder nachsehen wollen, ob er jetzt doch mal tagsüber wach ist und ihn ständig wecken. Oder auch wenn das Kind am Tag im Kinderzimmer spielt, würde der Hamster wohl kaum Schlaf finden. Das bedeutet Stress für den Nager, was wiederum zur Folge hätte, dass das Tier nur ängstlich und agressiv ist und auch die Lebenszeit würde durch den Stress erheblich verkürzt. Also Kind und Hamster sind wirklich eine schlechte Kombination.

Hamster sind Fluchttiere. Also auch wenn er mit der Zeit die Angst vor dem Menschen verliert, duldet er Streicheleinheiten höchstens. Wirklich wohl fühlt er sich selten dabei. Hamster sind und bleiben Beobachtungstiere, was von uns Menschen respektiert werden sollte.

Mittelhamster

Gold-/Teddyhamster schlafen den ganzen Tag und stehen meist nicht vor 20 Uhr auf, je nach dem sogar erst um 23 Uhr oder noch später. Wenn der Hamster wach ist, braucht er erst mal ausgiebigen und gesicherten Auslauf. Für Kinder ist das um diese Zeit schwierig und die Verantwortung liegt (sowieso) bei den Eltern, dass das Tier Auslauf bekommt.

Zwerghamster

Zwerge können durchaus tagsüber mal durchs Gehege wuseln und auch fleissig buddeln. Aber sie sind vor allem für jüngere Familienmitglieder, die noch etwas tollpatschig und unsicher sind, nicht geeignet, da sie schnell zerquetscht oder fallen gelassen werden können. Hamster sind generell ziemlich schnell unterwegs und auch höhenblind, d.h. sie können durchaus auch versuchen, aus grosser Höhe vom Menschen runter zuspringen, ohne dass man eine Chance hat, das zu verhindern.